2. Woche

Die zweite Woche ist bereits angebrochen. Unsere Hobbys sind weiterhin der Kampf um den besten Platz an der Milchbar und schlafen. Unser zweibeiniges Frauchen ist echt nervig, ständig werden wir befummelt, aber wir rächen uns dafür, besonders gerne in der Nacht! Wenn wir tagsüber so niedlich in unserer Wurfkiste liegen und friedlich schlafen, so sind wir nachts ausgesprochen aktiv und quieken und kreischen die ganze Nacht! 

Aber heute sind wir zu weit gegangen, sie ist mit der Nagelschere auf uns zu! Jeden von uns hat sie geschnappt und dann hat sie unsere Krallen geschnitten! Alles zappeln hat nichts genutzt, da mußten wir durch, alle!!

Eine schöne Schaukel haben wir bekommen, da wird man so schön in den Schlaf geschaukelt, das ist toll.



Oh, wir haben eine tolle Entdeckung gemacht! Wir haben ja vier Beine, nicht nur zwei Vorderbeine zum vorwärts robben, nein, die Hinterbeinchen kann man auch einsetzen!

Und das werden wir jetzt eifrig täglich üben !

Jetzt sind wir bereits 11 Tage alt und es hat sich bisher nicht viel geändert. Wir schlafen und trinken schlafen und trinken, schlafen und trinken, tolles Hobby.

Tagsüber sind wir goldige Engelchen, so niedlich und friedlich.

Nur nachts, da verwandeln wir uns zu kleinen Monstern, wir quicken und kreischen so laut, dass keiner hier in diesem Hause schlafen kann, und das bis morgens früh um fünf, und wenn die andrer dann alle aufstehen, dann schlafen wir wieder ganz ruhig und friedlich.........



Jetzt geht bereits die zweite Woche zu Ende. Wir sind ordentlich gewachsen, und unsere Augen beginnen sich zu öffnen!

Der Tag heute ging schon wieder einmal ätzend los, denn wir sind heute das erste mal entwurmt worden!

Das erste mal! Das bedeutet, die macht das noch öfters, und das Zeug schmeckt so gar nicht, wie die leckere Milch von der Mama.

Aber das zweibeinige Frauchen war auch hierbei wieder eisern, egal wie wir unser zierliches Gesichtchen auch verzogen haben, die hat uns das Zeug eingeflößt, gnadenlos!!!

Einziger Trost für uns Winzlinge ist........die beiden Großen mußten auch daran glauben, nur die haben einen großen Vorteil, die haben ihre Tabletten mit Fleisch bekommen!!

Ein bisschen von Nachteil ist das schon, wenn man noch so klein ist, ohne Zähne.

Unser Herrchen war heute unglaublich fleißig, er hat unseren Auslauf aufgebaut und den Treppenbereich gesichert, damit wir in einer Woche nicht die Treppe runterfallen, wenn wir uns dann vielleicht mal aus unserer Wurfkiste heraus wagen.

Unserer Mama verdrückt sich auch immer öfters. Wenn sie kommt wirft sie uns auf den Rücken, leider immer gerade dann, wenn wir endlich mal auf allen vier Beinchen stehen, bearbeitet uns so lange, bis wir alle unsere Geschäfte erledigt haben, läßt uns dann noch etwas trinken, und schon ist sie wieder auf und davon.

Doch wenn unser Papa mal einen Blick riskieren möchte, ist sie blitzartig wieder zur Stelle!!


Morgen beginnt die 3. Woche