Die 8. Woche

Morgen sind wir schon acht Wochen alt, und unsere Zeit hier neigt sich langsam dem Ende zu. Mittlerweile sind wir eine ziemlich wilde Bande geworden. Hier geht es drunter und drüber, es klappert und kracht bis zum späten Abend, bis zum sehr, sehr späten Abend, eigentlich bis Mitternacht! Wir haben diverse Ausflüge gemacht, haben lustige Halsbändchen bekommen, gehen jeden Tag mit unserem Frauchen an der Leine ein wenig spazieren. Mit dem Auto sind wir schon viel und weit gefahren, und das bereits seit Ende der 3. Woche, bisher haben das alle super mitgemacht.

Wir haben Landrollers kennengelernt, Fahrräder, den Dogscooter, durften mit in den Keller, in die Waschküche und in die Garage. Im Keller haben wir auch sofort rausgefunden wo das Futter gelagert wird. Ab und an bekamen wir auch eine kleine Kostprobe davon.

Wir haben Frauchen beim Backen geholfen und morgens versammeln wir uns alle unter dem Esstisch , doch leider ist von diesem noch nie etwas heruntergefallen, schade, sehr, sehr schade, aber wir können ja noch ein par Tage darauf hoffen!

Frauchen ist jetzt schon ein wenig im Streß, denn es ist ja soooooo kalt geworden draußen, dass wir zwar gerne kurz mal draußen herumtoben, aber still stehen, um unser Geschäft zu erledigen, das geht im Augenblick beim besten Willen nicht, dafür gehen wir dann lieber wieder rein ins Warme, doch irgendwie scheint sie etwas dagegen zu haben.

Am Donnerstag hatten wir wieder einen interessanten Tag, Wurfabnahme! Drei nette Damen waren bei uns und haben uns begutachten, gekrault und getätschelt an allen möglichen und unmöglichen Stellen!!

Unser Frauchen hat sich sehr über das Ergebnis gefreut.